Projekt "Watchman"

Die Konzeptstudie "Watchman" entstand als fiktives, herstellerunabhängiges Projekt. Wir nutzten den wegweisenden Patientenmonitor, um unseren Kunden einen typischen Ablauf einer Produktneuentwicklung bei Use-Lab vorzustellen.

Analysephase

In der Analysephase wurde zunächst anhand von Literatur und Expert Reviews festgestellt, welche Features ein Patientenmonitor haben muss, wie Krankenhäuser aktuell in Sachen Technologie und Netzwerk aufgestellt waren und wie der Datenfluss aussah. Anschließend wurden Konkurrenzgeräte auf einer Matrix von Flexibilität im Design und kompakter Form aufgestellt, sodass ein Kompromiss gefunden werden konnte, der die Konkurrenz durch die Bank weg schlägt.

Anschließend wurde das zukünftige Anwendungsgebiet, in diesem Falle ein Krankenhaus, besucht, um einzelne Nutzungsumgebungen und Nutzergruppen herauszukristallisieren und nach ihren Wünschen zu fragen.

Hiermit endete die erste Phase des User-centered Design Prozesses.


Designkonzept

Darauf folgte die Konzeptionsphase. Unsere Designer widmen sich hierbei mehr oder weniger detaillierten Designs im Hinblick auf die zuvor analysierten Nutzungsumgebungen, Prozesse und Anforderungen von Pflegepersonal und Medizinern. Fragen, die hierbei gestellt wurden, bezogen sich dann auf technische und ergonomische Aspekte: braucht der Nutzer eine Halterung für den OP-Tisch? Kann der Nutzer den Bildschirm aus seiner Arbeitsposition lesen? Ist die technische Umsetzung eines Stecksystems einzelner Module möglich? Welche Sicherheitsmaßnahmen und Komfortfunktionen können wir realisieren?

Abschließend zur Konzeptphase, wurden die Designs als Low-Fidelity Prototypen Pflegepersonal und Medizinern vorgestellt, um wertvolles Feedback einzuholen und sicherzustellen, dass der Nutzer niemals aus dem Blick verloren wird.


Detailliertes Design

Bevor der Übergang zu High-Fidelity Prototypen und, abschließend, dem finalen Produkt, gemacht wurde, wurden Designs und Interaktionen in aufwändigen, wirklichkeitsnahen Visualisierungen dargeboten, die von Experten und Endnutzern auf Sicherheit, Gebrauchstauglichkeit und natürlich auch Ästhetik und wahrgenommener Nutzen reviewed wurden. Derartige Visualisierungen können im 3D-Drucker als High-Fidelity Prototypen reproduziert werden, um auch erste Hands-on-Erfahrungen der potenziellen Endnutzer aufnehmen zu können.



Usability Evaluierung

Das Finale des User-centered Design-Prozesses des Patientenmonitors bildete die abschließende, summative Usability-Evaluierung. Im Laufe derer ist Use-Lab vollumfänglich involviert gewesen – von der Erstellung eines Testplans, basierend auf den Use Scenarios, über die Rekrutierung von Pflegepersonal und Medizinern als Studienteilnehmer, bis hin zum Aufbau eines Testsetups und der Moderation und Auswertung der Testsessions. Hierbei macht Use-Lab Gebrauch von verschiedenen Methoden. Um ein möglichst vollumfängliches Bild über Gebrauchstauglichkeit und andere wichtige Produkteigenschaften zu erhalten, war die sogenannte “Method Triangulation”, bei der der Prototyp des Patientenmonitors mit verschiedenen Methoden beleuchtet wird unabdingbar. Selbstverständlich kümmerte sich Use-Lab im letzten Schritt dann auch um jegliche Dokumentation und Ergebnisdarstellung. Letzten Endes wurde durch den User-centered Design-Prozess ein effektives und sicheres Produkt geschaffen, dass die Erwartungen der Nutzer erfüllt und problemlos in die Nutzungsumgebung Krankenhaus integriert werden kann.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok